x
Schnellsuche: ITF Seminare | MKT Zertifikatabsolventen

 
Zertifizierte Handtherapie HT 9 /10 / 8 ab 2017 in genannter Reihenfolge

Ellenbogen / Schulter / Sportverletzungen AfH Bausteinreihe


Zielgruppe: Ergotherapeuten, Physiotherapeuten

Voraussetzung: keine



Inhalte:
HT 8
1. Einführung in die Thematik Sportverletzungen
2. Verletzungen der oberen Extremität und ihre Nachbehandlung
3. Behandlungsprinzipien in der Akutphase der Sportverletzung
4. Definition der Trainingstherapie bei Sportverletzungen der oberen Extremität
5. Praktische Trainingsmodelle und deren Adaption an die obere Extremität
6. Unterstützende Maßnahmen bei Sportverletzungen
- Ultraschall
- TENS

Lernziele:
- Kenntnisse über typische Sportverletzungen im Bereich der oberen Extremität mit Schwerpunkt Hand und deren pathophysiologische gewebespezifischen Symptome
- Differenzierung zwischen physiologischen und pathophysiologischen Bewegungsabläufen in Beruf und Sport
- Kenntnisse der Akutversorgung von Sportverletzungen sowie die postakute Weiterbehandlung
- Aufbau und Durchführung einer medizinischen Trainingstherapie (unterschiedliche Trainingsmodelle sowie Trainingspraktiken) aus Sicht der Handrehabilitation unter Einbeziehung des gesamten Bewegungssystems, insbesondere der oberen Extremität
- Therapiemodelle zur Behandlung von Sportverletzungen an der Hand, bzw. oberen Extremität erarbeiten und praktisch umsetzen

HT 9
1. Funktionelle Zusammenhänge zwischen Hand, Unterarm und Ellenbogen
2. Anatomie und Biomechanik des Ellenbogengelenks
3. Anatomie der Muskulatur, der Membrana interossea, Ligamente und Nervenverläufe im Bereich des Ellenbogens
4. Anatomie in vivo der Strukturen des Ellenbogens
5. Befunderhebung des Ellenbogengelenks und Befundinterpretation
6. Manualtherapeutische Techniken am Ellenbogengelenk
7. Strukturelle und funktionelle Pathologien des Ellenbogens

Lernziele:
Kenntnis der Anatomie, Biomechanik und Pathophysiologie des Ellenbogengelenks
Krankheitsbilder des Ellenbogengelenks und deren spezifische Diagnostikverfahren kennenlernen
Differentialdiagnostische Untersuchungen zwischen Hand- und Ellenbogenproblematiken durchführen können
Kenntnisse der spezifischen manualtherapeutischen Therapieverfahren des Ellenbogengelenks
Therapiemodelle hinsichtlich Ellbogenerkrankungen unter Einbindung von Handpathologien, bzw. oberen Extremität erarbeiten und praktisch umsetzen


HT10
1. Kinematik und synergistischen Bewegungskombinationen der Gelenke der oberen Extremität (funktionelle Biomechanik)
2. Anatomie und die Biomechanik des Schultergürtels und Schultergelenkes
3. Muskulatur und Muskelschlingen des Schultergürtels und Schultergelenkes
4. Anatomie in vivo (Schultergürtel und Schultergelenk)
5. Befunderhebung und Interpretation des Schultergürtels und des Schultergelenkes
6. Manualtherapeutische Techniken am Schultergürtel und Schultergelenk
7. Strukturelle und funktionelle Pathologien der Schulter

Lernziele:
Kenntnisse über Anatomie, Biomechanik und Pathophysiologie des Schultergelenks und des Schultergürtels erlangen und die Strukturen palpieren können
Pathologien und Krankheitsbilder des Schultergelenks und des Schultergürtels sowie deren spezifische therapeutische Diagnostikverfahren kennenlernen
Spezifische manualtherapeutische Therapieverfahren des Schultergelenks und des Schultergürtels – arthrogene und myofasziale Techniken anwenden können

48 Lehreinheiten = 48 Fortbildungspunkte

Methoden:
Theorievortrag Praktische Anwendung

SEMINARLEITUNG:

DAS TEAM DER AfH (Akademie für Handrehabilitation), (Leitung: Rainer Zumhasch)

Max. Teilnehmerzahl    
Unterrichtseinheiten    
Kosten    780,- EUR